See- statt Landvermessung in der 10. Klasse

Das Feldmesspraktikum stellt einen Bezug der Mathematik zur Landschaftsvermessung her. Ziel unserer Feldmessarbeit ist, dass die Daten an irgendeiner Stelle auch gebraucht werden. Gebirgsseen haben oft unbekannte Tiefen und bei Stauseen sind nach dem Bau der Staumauer über Jahrzehnte keine Bodenprofile mehr aufgenommen worden. Durch unsere Schule sind bereits über 20 Seen in Zusammenarbeit mit Gemeinden und Kraftwerkbetreibern vermessen worden.

Die geleisteten Einsätze ergaben Pläne mit neuen Erkenntnissen und einzelne Kraftwerke haben aufgrund unserer Neuvermessung die Füllkurve den aktuellen Werten angepasst. Schülerinnen und Schüler haben aus Einsicht in die Notwendigkeit der Vermessung bei Wind und Wetter draussen gearbeitet und die Trigonometrie in der Praxis erprobt. Abgesehen davon kam es beim Rudern mit den Schlauchbooten auch zur körperlichen Ertüchtigung. Das Überqueren der Seen, ausgerüstet mit Echoloten und Protokollen, liess bei schönem und warmem Wetter auch etwas Ferienstimmung aufkommen. Im letzten Herbst wurde in Zusammenarbeit mit der SBB der hintere Teil des Sihlsees neu vermessen.

August 2012
MonTueWedThuFriSatSun
November 2010 September 2012
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031